Cowboy Dressage What is it?

Yes, this should have probably been my first blog, but I am so immersed in this wonderful discipline I just took certain things for granted. In a few short weeks I will be going to Germany to teach Cowboy Dressage and this made me realize people over there might not really know what all the excitement is about. Shoot, there may be people over here that are wondering too! ;)

Cowboy Dressage is the life work of Eitan Beth-Halachmy and in a few short years as a discipline has already made a huge impact on riders and horses alike. While retaining and drawing from some of the classical dressage principles, Cowboy Dressage is not Dressage in western tack. Any breed of horse, including gaited breeds and large Warmbloods, can participate and benefit from Cowboy Dressage, but it is specifically designed for the needs and gaits of the western horse. Eitan modified the court from the classical European dressage court to reflect this. The Cowboy Dressage court is different than the classical European dressage court. The 5m spacing between markers and the tests are designed to build on the maneuverability and quickness that will benefit a working western horse. A challenge court with ground poles was also added and has been hugely popular with horses and riders alike. The poles on the ground, while guiding and introducing new comers to 10 and 20m circles and corresponding bend, also gives tense horses something to focus on. Some of the most challenging tests are in this court and if you haven’t tried it, come out and ride it. I guarantee you will be amazed and smiling from ear to ear!

Soft feel, the willing and unforced communication between horse and rider, are the guiding principle for Cowboy Dressage, whether training at home or performing at a show. Unlike most other disciplines, showing your horse at a Cowboy Dressage show is more like a family gathering. People and horses are more relaxed and enjoy themselves. There is camaraderie between the riders, instead of jealousy, and of course lots of smiles. Yes, there is competition, it is a show after all and when there’s horses involved there can be tense moments. But, overall the atmosphere is warm and welcoming and like a breath of fresh air compared to the high tension and unfriendliness felt at most other shows! Riders stick around to help and congratulate each other, there are hugs and laughter. If you haven’t been to a Cowboy Dressage show, come and see for yourself. Whether as a rider or spectator, I promise you will be hooked!

Cowboy Dressage as a discipline is like no other and seems to fill a void in so many rider’s lives, including mine. People are tired of the harsh treatment horses receive in most other disciplines and riders are ready for a change. They want to have fun with their horses, but not only that, they want to treat their horses well and be among others that do. Yes, Cowboy Dressage is the life work of Eitan Beth-Halachmy and while some people might try to find fault with a discipline being a business, without Eitan and Debbie and their generosity it could not have gotten to where it is today. They are true leaders and teachers and give so much of themselves. I am very lucky to live close to Wolf Creek Ranch and working regularly with Eitan and Debbie and their wonderful horses has been a life changing experience! Not just in my riding, but also in how I live my life and how I treat the people around me. I honestly don’t think there is another discipline out there that can do this. Cowboy Dressage; it is so much more than a discipline. It is a life-style!

Happy trails

Hier ist meine etwas rostige Uebersetzung ins Deutsche:

Cowboy Dressage Was ist das?

Ja, dies hätte eigentlich mein erster Blog sein sollen, aber ich bin so in dieser wundervollen Reitweise eingetaucht das ich manches einfach als selbstverständlich gesehen habe. In ein paar kurzen Wochen gehe ich nach Deutschland um Cowboy Dressage zu unterrichten und da wurde mir bewusst das viele Leute dort vielleicht noch nicht wissen wovon die ganze Aufregung eigentlich handelt. Wer weiss, es gibt wahrscheinlich sogar Leute hier die sich wundern worum sich das Ganze eigentlich dreht!

Cowboy Dressage ist das Lebenswerk von Eitan Beth-Halachmy und in ein paar kurzen Jahren als Reitweise hat es schon einen grossen Eindruck, bei Reitern und Pferden zugleich, hinterlassen. Während es von der klassischen Dressur schöpft und auch Sachen beibehält, ist es doch auf keinen Fall Dressur im Westernsattel. Alle Rassen, auch Gangpferde und Warmblüter, können bei Cowboy Dressage mit machen und gefördert werden, aber es wurde speziell für Westerpferde und ihre Gänge entworfen. Eitan hat den Reitplatz dementprechend von dem klassischen Dressurplatz abgeleitet. Die 5m Abstände zwischen den Buchstaben und die Aufgaben sind dafür gemacht, die Wendigkeit und Schnelligkeit des Westernpferdes zu fördern. Ein Challenge Court mit Bodenstangen wurde auch hinzugefügt und ist hoch populär. Während die Bodenstangen neuen Reitern helfen die Biegung und Grösse von Zirkeln einzuhalten, hilft es auch gleichzeitig mit der Konzentration von nervösen Pferden. Einige der schwierigsten Aufgaben sind im Challenge Court und wenn Du es noch nicht ausprobiert hast, komm’ vorbei und reite. Ich garantiere Dir, Du wirst begeistert sein und von einem Ohr zum Anderen grinsen!

Soft Feel, die sanfte und ungezwungene Kommunikation zwischen Pferd und Reiter, sind das leitende Ziel der Cowboy Dressage, ob zu Hause oder auf dem Turnierplatz. Im Unterschied zu anderen Diziplinen, sind die Cowboy Dressage Turniere mehr wie Familientreffen. Menschen und Pferde sind mehr entspannt und haben Spass. Es gibt Zusammenarbeit zwischen den Reitern, anstatt Neid, und natürlich viel Lachen. Selbstverständlich gibt es auch wetteifern, es ist ja schliesslich ein Turnier, und wo Pferde sind gibt es auch immer wieder mal nervöse Momente, aber im Grossen und Ganzen ist die Atmosphäre warm und empfangend. Wie eine frische Brise verglichen mit der Hochspannung und Unfreundlichkeit von den meisten anderen Turnieren! Reiter bleiben und helfen sich, gratulieren sich gegenseitig und es gibt Umarmungen und Gelächter. Wenn Du noch nicht bei einem Cowboy Dressage Turnier warst, komm’ und überzeug’ Dich selbst. Ob als Reiter oder als Zuschauer, ich verspreche, Du wirst gefangen sein!

Cowboy Dressage ist eine Reitweise wie keine Andere und scheint eine Leere in so vielen Reitern zu füllen, wie in mir auch! Die Leute haben genug von der ungerechten Behandlung der Pferde in den meisten anderen Diziplinen und sind bereit fuer eine Veränderung. Sie wollen Spass haben mit ihren Pferden, aber nicht nur dass, sie wollen ihre Pferde richtig behandeln und ihre Zeit mit Gleichgesinnten verbringen. Ja, Cowboy Dressage ist das Lebenswerk von Eitan Beth-Halachmy und manche Leute versuchen etwas Schlechtes zu finden in einer Diziplin die auch Geld einbringt, aber dies alles wäre nicht möglich ohne die Selbstlosigkeit von Eitan und Debbie. Sie sind wahre Leiter und Lehrer und geben so viel. Ich habe das Glück nicht weit weg von Wolf Creek Ranch zu wohnen und die stetige Arbeit mit Eitan, Debbie und ihren wundervollen Pferden hat mein Leben für immer geändert! Nicht nur meine Reiterei, sondern auch wie ich lebe und mit anderen Menschen umgehe. Ich bin überzeugt keine andere Diziplin kann das von sich sagen. Cowboy Dressage; so viel mehr als eine Reitweise, es ist eine Lebensart!

Happy Trails

 

 

 

4 thoughts on “Cowboy Dressage What is it?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>